Therapieform
Achtsamkeitsmeditation
gelbes Logo


Die Achtsamkeitsmeditation dient dazu, den Alltag zu “entschleunigen“, sein Bewusstsein auf den Moment zu legen und ohne eine Situation zu bewerten, ganz im Hier und Jetzt zu sein. Sie versteht sich über das bewusste Atmen als Hinwendung zu sich selbst, fördert die Konzentration und mindert körperliche
und psychische Symptome wie Schmerz, Angst und Depression.
Die einzelnen Übungen führen in einen Zustand tiefer Entspannung,
reduzieren dadurch übermäßigen Stress und gelten als „Burnout-Prophylaxe“. Mehrere Studien belegen die Effektivität dieser Methode, gerade auch bei Schmerzpatienten und chronischen Erkrankungen.